L-Arginin und L-Ornithin erhöhen die Wachstumshormonausschüttung.

Jeff 11. Januar 2011 1

Die Substanzen L-Arginin und L-Ornithin sind Aminosäuren, die zu den so genannten funktionellen Aminosäuren gezählt werden. Als solche stärken sie das Immunsystem und erhöhen die Wachstumshormonausschüttung.

Auswirkungen auf dein Krafttraining

Durch eine Erhöhung der Wachstumshormonausschüttung ist ein verstärkter Muskelaufbau möglich. Zu beachten ist dabei allerdings, dass das Einnahmemuster (s. u.) für mindestens sechs Wochen eingehalten werden muss.

 

Auswirkungen auf dein Ausdauertraining

Durch die Gabe dieser Aminosäuren erhöht sich im Körper die Anzahl der weißen Blutkörperchen, wodurch die körpereigene Immunabwehr gestärkt wird. Das ist besonders für gestresste, kranke oder hoch belastete Ausdauersportler wichtig, da gerade sehr lange bzw. intensive Ausdauertrainingseinheiten das Immunsystem schwächen können.

 

Auswirkungen auf deine Ernährung

Damit L-Arginin und L-Onrnithin optimal wirken können, sollte zwischen deren Einnahme und der letzten Mahlzeit ein zeitlicher Abstand von drei Stunden liegen. DOSIERUNG Am besten hat sich die Einnahme von 3-6 g L-Arginin und 2-4 g L-Ornithin vor dem Schlafengehen bewährt. Diese Menge entspricht etwa ein bis zwei Ampullen eines reinen Trinkpräparats dieser beiden Aminosäuren.

 

Zusammenfassung

Beide Aminosäuren sind seit langem bekannt und gelten als sehr sicheres Nahrungsergänzungsmittel. Für alle, die intensiv und regelmäßig trainieren sind sie einen Versuch wert. Jedoch macht nur die regelmäßige Einnahme über einen Zeitraum von mindestens sechs Wochen Sinn.

 

Sixpack Erfolg

Ein Kommentar »

  1. Bochum 27. Januar 2011 at 19:26 -

    Danke für den Artikel, weiter so!

    Ausführlichere Informationen über die Aminosäure L-Arginin habe ich via Google hier gefunden:

    http://orthomolekular-gesund.de/aminosaeuren/arginin/

    Viele Grüße

Jetzt Kommentar schreiben »

Du musst dich registrieren um ein Kommentar abzugeben.

Get Adobe Flash player