Maximaler Pump-Effekt durch Zellvoluminizer

Jeff 8. August 2010 0

So genannte Zellvoluminizer-Substanzen sind beispielsweise Kreatin und Glutamin. Diese Stoffe werden in der Muskulatur gespeichert und erhöhen den festen Bestandteil der Muskelzellen. Der Wunsch eines jeden Bodybuilders – pralle Muskulatur – ist durch den Einsatz von Zellvoluminizern möglich. Grundsätzlich hat der Körper zwei Wasserspeicher – innerhalb und außerhalb der Muskulatur. Wer wirklich stark aussehen möchte, muss so viel Wasser wie nur möglich in der Muskulatur einspeichern. Einfach mehr zu trinken reicht da natürlich nicht. Es müssen feste Bestandteile in die Muskulatur eingelagert werden, die Wasser speichern und dadurch die Muskeln maximal “aufpumpen“. Da der Körper immer versucht, einen Druckausgleich zu schaffen (Homöostase), wird mehr Wasser eingelagert. Das Ergebnis ist eine prallere und dickere Muskulatur. Besonders beim Bankdrücken mach sich dieser Effekt schnell bemerkbar. Der Arm wird dicker, wodurch sich das Hebelverhältnis verbessert, es kann mehr Gewicht gedrückt und der Muskel zu mehr Wachstum angereizt werden. Damit diese gewollte Wassereinlagerung gut funktioniert, ist Insulin notwendig. Dieses wird durch die in Zellvoluminizern enthaltenen Kohlenhydrate verstärkt ausgeschüttet. Durch Zellvoluminizer kann so intensiv trainiert werden, dass unter Umständen körpereigenes Eiweiß zur Energiegewinnung herangezogen wird. Um diese katabole (muskelabbauende) Situation zu vermeiden, sollte ein sinnvoller Zellvoluminizer auch BCAA’s enthalten. Diese schalten den Stoffwechsel selbst bei hartem Training auf anabol (muskelaufbauend). Ein Muskelverlust wird so verhindert. Damit der Muskel nicht vorzeitig übersäuert oder vorzeitig ermüdet, sollte ein weiterer Säurepuffer wie zum Beispiel Natriumbicarbonat im Produkt enthalten sein.

Auswirkungen auf deine Ernährung

Eine Portion Zellvoluminizer enthält etwa fünf Gramm Kreatin. Die besten Effekte hinsichtlich des Muskelaufbaus werden dementsprechend erzielt, wenn ein Zellvoluminizer an Trainingstagen immer zum Frühstück sowie direkt nach dem Training zugeführt wird. An trainingsfreien Tagen empfiehlt es sich, die zufuhr nur auf das Frühstück zu beschränken. Zu beachten ist dabei, dass Koffein die Wirkung von Kreatin negativ beeinflussen kann. Eine geringe Zufuhr durch ein bis zwei Tassen Kaffee ist allerdings unbedenklich.

 

Zusammenfassung

Zellvoluminizer sind gute Produkte, um kurzfristig Kraft und Masse aufzubauen, denn man spürt schnell einen Effekt. Allerdings sollte man sich bewusst sein, dass man für einen hohen Kaufpreis relativ billigen Traubenzucker erhält. Bis zu 75 Prozent des Produkts bestehen nämlich aus Traubenzucker. Zu den empfohlenen Einnahmezeitpunkten ist dieser hohe Anteil jedoch auch sinnvoll. Eine Alternative wäre es, zum Frühstück sowie nach dem Training Kreatin zusammen mit einem Weight Gainer einzunehmen. So versorgt man die Muskulatur zusätzlich mit Eiweiß. Wer es sich aber einfach machen möchte, und nicht zu viele verschiedene Produkte kaufen will, ist mit einem guten Zellvoluminizer als Grundausstattung bestens bedient.

Jetzt Kommentar schreiben »

Du musst dich registrieren um ein Kommentar abzugeben.

Get Adobe Flash player