Vitamin B2 – So ein Käse

Jeff 14. Mai 2010 0

Vitamin B2 (synonym Riboflavin) kommt in der Natur als gelblicher Pflanzenfarbstoff vor und kann nur von Pflanzen und Mikroorganismen gebildet werden. Menschen und Tiere können B2 jedoch über den Dünndarm aufnehmen, umwandeln und verarbeiten.

Es unterstützt die Umwandlung von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten in Energie. Außerdem wirkt Vitamin B2 unterstützend auf die Aufgaben der Vitamine B6 und Niacin.   Ein Mangel an Vitamin B2 kann zu Wachstumsstörungen, Entzündungen der Schleimhäute, Sehstörungen und neurologischen Störungen bis zu Blutarmut (Anämie) führen. Besonders in der Dritten Welt kommt es zu solchen Mangelerscheinungen, während bei uns hauptsächlich bei Frauen ein leichter Vitamin-B2-Mangel auftritt. Er kann sich beispielsweise in Schlaffheit, Rissen in den Mundwinkeln, Hautproblemen und Zahnfleischentzündungen äußern.

Auswirkungen auf deine Ernährung

Unsere tägliche Vitamin-B2-Dosis können wir besonders aus Milch, Milchprodukten, Leber, Fleisch und Fisch beziehen. Der menschliche Körper kann das Vitamin aus tierischen Produkten besser resorbieren als aus Pflanzen. Weitere wichtige Vitamin B2lieferanten sind Grünkohl, Erbsen, Brokkoli und gelbe Paprika. Vitamin B2 ist weitgehend hitzestabil, aber sehr lichtempfindlich. Milch sollte deshalb nicht in Flaschen aus hellem Glas aufbewahrt werden, da sonst das Vitamin relativ schnell zerstört wird.   Der Tagesbedarf für Erwachsene liegt zwischen 1,2 und 1,5 mg. Wie viel der Einzelne benötigt, hängt von Geschlecht, Alter, Stoffwechselprozessen und Gewicht ab. Mit etwa vier Tassen Milch ist der Tagesbedarf gedeckt.

Das Vitamin muss regelmäßig zugeführt werden, da der Körper Reserven für nur etwa zwei bis vier Wochen anlegen kann. Überschüssiges B2 wird über die Nieren ausgeschieden, bei Überdosierungen sind keine schädlichen Nebenwirkungen bekannt. Um den durchschnittlichen Tagesbedarf an Vitamin B2 zu decken, reichen folgende Mengen der betreffenden Lebensmittel: 300 g gegarte Champignons, 230 g Camembert oder 40 g Schweineleber. Jugendliche in der Pubertät, schwangere oder stillende Frauen und solche, welche die Pille nehmen, Raucher, Vegetarier, Alkoholiker und Menschen, die sich fettreich ernähren und solche mit erhöhter Stressbelastung oder bestimmten Krankheiten haben einen Mehrbedarf an Vitamin B2.

Sixpack Erfolg

Jetzt Kommentar schreiben »

Du musst dich registrieren um ein Kommentar abzugeben.

Get Adobe Flash player