Wieviel Wasser benötigt mein Körper?

Jeff 20. Dezember 2010 0

Gleich nach dem Sauerstoff ist Wasser das wichtigste Element für uns Menschen. Ohne Wasser könnten wir nur drei Tage ohne lebensbedrohliche Zustände überleben!

Je nach Körperfettgehalt beträgt der Wasseranteil des Körpers eines Erwachsenen zwischen 60 und 70 %. Das sind bei 70kg Körpergewicht immerhin 40-50l. Unser Körper benötigt Wasser als Lösungsmittel im Verdauungskanal, als Transportmittel für Stoffwechselprodukte, als Baustein bzw.für die Elastizität der Knorpel, Meniski und Bandscheiben und zu guter Letzt  als Mittel zur Wärmeregulierung benötigt.

Zahlreiche Faktoren beeinflussen den Wasserbedarf: das Klima, die körperliche Aktivität, Salz-, Protein- oder Ballaststoffzufuhr. Auch Medikamente, Diäten und Art der Nahrung haben Einfluss auf unseren Wasserhaushalt.

 

Empfehlung zur Flüssigkeitszufuhr

Bei sportlicher Betätigung verliert man die größte Flüssigkeitsmenge in Form von Schweiß. Ein an Bewegung gewöhnter Organismus schwitzt schneller und mehr, aber mit einem geringeren Elektrolytverlust. Dies gilt allerdings nur für Kochsalz und nicht für Kalium und Magnesium.

Eine Empfehlung zur Flüssigkeitszufuhr beträgt ca 2,0 bis 2,5 l pro Tag. Bei der Flüssigkeitszufuhr ist es sinnvoll, einen isotonischen Zustand zu erreichen (d. h. die Flüssigkeit enthält ungefähr gleich viele gelöste Teilchen wie das Blut). Diesen Vorteil bieten so genannte isotonische Getränke. Allerdings benötigt der Mensch nicht unbedingt Elektrolyt- und Mineralgetränke.

Vorsicht: Wenn Elektrolyt-Getränke verwendet werden, sollten sie keinen weißen einfachen Zucker enthalten!

 

Das Beste Sportgetränk ist zunächst einmal natürliches Mineralwasser.

Es sollte pro Liter folgende Inhaltstoffe enthalten:

–          Ungefähr 50-100mg Magnesium

–          Weniger als 200mg Kochsalz ( NaCl).

Wenn man zwei Teile Mineralwasser mit einem Teil Fruchtsaft mischt ergibt das ein isotonisches Getränk. Gerade eine Apfelsaftschorle, vielleicht sogar naturtrüb, bringt das Mehr an Kalium, das dem Sportler durch den Schweiß verloren geht. Der Fruchtzucker gibt zusätzliche Energien und spart eigene Reserven. Man kann zur Abwechslung etwas Zitrone zusetzen. Tee mit Zitrone, leicht gesüßt mit Honig oder Maltodextrin, ist ein ebenso geeignetes Sportgetränk. Durch ihren hohen Wassergehalt können auch Früchte die Flüssigkeitsaufnahme ergänzen.

Am besten ist es, das Getränk schon einige Minuten vor dem Training zuzuführen, um eine Flüssigkeitsreserve zu schaffen. Auch während des Trainings und im Wettkampf sollten, wenn möglich, alle 15 Minuten  ca. 200ml Flüssigkeit getrunken werden.

Sixpack Erfolg

Jetzt Kommentar schreiben »

Du musst dich registrieren um ein Kommentar abzugeben.

Get Adobe Flash player