Fitnessgeräte für die eigenen vier Wände

Mo 18. Oktober 2010 0

Wer kennt das nicht, draußen regnet es oder es schneit und das geplante Lauftraining muss wieder einmal ausfallen. Im ständig überfüllten Fitnessstudio, wo das Lieblingsgerät laufend defekt ist, will man auch nicht trainieren. Für solche Fälle kann ein Fitnessgerät zuhause die praktische Alternative sein. Fitnessgeräte gibt es viele, auch Fitnessgeräte Angebote locken zum Kauf, aber welches schlussendlich das Richtige ist weiß man auch nicht so genau. Bevor Sie falsche Fitnessgeräte kaufen, wird hier erklärt, welche Fitnessgeräte sich wofür eignen.

Das Fahrradergometer

Ein Klassiker unter den Fitnessgeräten ist das Fahrradergometer. Es hat unterschiedliche Trainingsprogramme in verschiedenen Schwierigkeitsstufen und bietet sowohl dem Einsteiger als auch dem Fortgeschrittenen die Möglichkeit das individuelle Trainingsprogramm zu finden. Es nimmt wenig Platz weg, lässt sich sogar im Wohnzimmer integrieren und eignet sich für Jung und Alt gleichermaßen. Besonders ältere Menschen mit Herz-Kreislaufproblemen können auf einem Fahrradergometer ihre Ausdauer trainieren und sich fit halten.

Mittlerweile hat der Crosstrainer in seiner Beliebtheit dem Fahrradergometer den Rang abgelaufen. Mit einem Crosstrainer ist ein richtiges Ganzkörpertraining möglich, wobei die fließenden Bewegungen dem Lauftraining in der freien Natur sehr nahe kommen. Das Training auf einem Crosstrainer ist gelenkschonend, steigert die Ausdauer, erhöht die Fitness und ist ideal geeignet, wenn das Gewicht reduziert werden soll. Crosstrainer gibt es als Heimtrainer und als Ergometer. Die Ergometer arbeiten mit einer Schwungmasse und sind geeicht, sodass die Trainingswerte im Display der Realität entsprechen. Eines der bekanntesten Crosstrainer ist hier der Reebok Crosstrainer.

Das Laufband

Bei Wind und Wetter im Freien Laufen ist nicht jedermanns Sache. Eine ideale Ergänzung zum Training im Freien bietet das Laufband. In Abhängigkeit von der Geräteausstattung lassen sich mit dem Laufband verschiedene Trainingsstrecken simulieren. Allerdings muss für ein Laufband etwas mehr Platz in der Wohnung berechnet werden. Wer gerne läuft und das regelmäßig tun will, ist mit einem Laufband als Fitnessgerät gut beraten.

Der Stepper

 

Beim Stepper gibt es ganz einfache Geräte, die nicht einmal 100 Euro kosten. Der Stepper ist platzsparend und ein perfektes Fitnessgerät, wenn es darum geht, Beine und Po zu formen. Vorsicht beim Stepper gilt, wenn Beschwerden in den Knien vorhanden sind oder entstehen, dann sollte auf den Crosstrainer gewechselt werden.

Comments are closed.

Get Adobe Flash player