So vermeidest du Muskelkrämpfe!

Jeff 12. August 2010 1

Mit Muskelkrampf wird eine ungewollte starke Muskelspannung bezeichnet, die mit Schmerzen verbunden ist. Als meist gutartige Erscheinung können Muskelkrämpfe nach Überanstrengung einzelner Muskelgruppen und bei Störungen des Flüssigkeitshaushaltes auftreten.

Auswirkungen auf dein Krafttraining

Beim Krafttraining kann es zu einer Überlastung einzelner Muskeln kommen. Dies ist häufig bei Krafttrainingseinsteigern der Fall, welche die Belastung noch nicht richtig einschätzen können. Aber auch erfahrene Kraftsportler können von Muskelkrämpfen heimgesucht werden, wenn mit einer Infektion oder unzureichendem Aufwärmen an die Gewichte gegangen wird.


Auswirkungen auf dein Ausdauertraining

Starkes Schwitzen während des Ausdauertrainings in Verbindung mit unzureichender Flüssigkeitszufuhr ist die häufigste Ursache für Muskelkrämpfe beim oder nach dem Ausdauertraining. Deshalb das Ausdauertraining nie durstig beginnen, nach dem Training unbedingt zur Wasserflasche greifen und bei Ausdauerbelastungen, die länger als eine Stunde dauern schon während des Trainings für Wassernachschub sorgen.


Auswirkungen auf deine Ernährung

Eine unausgewogene Ernährung führt häufig zu einem Mangel an Mineralstoffen. Vor allem ein Magnesiumdefizit führt in diesem Zusammenhang schnell zu Muskelkrämpfen während oder nach sportlichen Belastungen. Um dem vorzubeugen, sollten vor allem viel Obst und Gemüse verzehrt werden. Ideal sind dreimal täglich Gemüse und zweimal täglich Obst. Bei starker körperlicher Beanspruchung können zusätzliche Mineralstoffpräparate durchaus empfehlenswert sein.


Zusammenfassung

Ein gelegentlicher Muskelkrampf ist kein Grund zur Beunruhigung. Treten Muskelkrämpfe allerdings häufiger oder sogar regelmäßig auf, so sollte dieses ärztlich abgeklärt werden, um ernsthaftere Grunderkrankungen auszuschließen.   Maßnahmen bei Muskelkrämpfen:   Die erste und beste Maßnahme besteht in einer entspannenden Dehnung der betroffenen Muskelpartie. Nachfolgend sollte viel getrunken und, sofern verfügbar, Magnesium zu sich genommen werden.

Sixpack Erfolg

Ein Kommentar »

  1. hörsport-olaf 11. Oktober 2010 at 13:39 -

    Ich persönlich trinke gerne stilles Mineralwasser während des Trainings. So nehme ich neben dem Wasser auch wichtige Mineralien (Calcium, Magnesium und Co.) auf und beuge Krämpfen vor 😉

Jetzt Kommentar schreiben »

Du musst dich registrieren um ein Kommentar abzugeben.

Get Adobe Flash player