Zughilfen: Die Vor- und Nachteile auf einem Blick

Jeff 28. Juni 2012 0

 

Frag zwei Kraftsportler, ob Zughilfen beim Training sinnvoll sind, und du bekommst zwei unterschiedliche Meinungen. Bei diesem Thema scheiden sich anscheinend die Geister. Ob pro oder kontra: Ich sage dir, wann es Sinn macht, Haken und Zughilfen zu benutzen, und wann du darauf verzichten solltest.

 

Die Vorteile:

Fast jeder, der leistungsorientiert trainiert, kennt das Gefühl, wenn beim schweren Rü­cken- oder Nackentraining die Hantel lang­sam aus der Hand zu gleiten droht. Bei Übun­gen, wie dem einarmigen Kurzhantelrudern oder demm Schulterheben, reicht manchmal die Griffkraft auf Dauer nicht aus, die Hantel­stange sicher zu halten. Das gilt besonders für das Ende deines Trainings, wenn die Unter­armmuskulatur bereits durch andere Übun­gen beansprucht wurde.

Das Problem: Du musst den Satz abbrechen, noch bevor der eigentliche Zielmuskel er­müdet ist. Maximaler Muskelaufbau wird so nicht möglich sein. Hast du schwitzige Hände, läufst du Gefahr, die Hantel einfach fallen zu lassen. Polster oder Lappen in der Handfläche helfen zwar, haben dafür aller­dings den Nachteil, dass sie den Umfang der Hantelstange weiter erhöhen. Das wiederum schwächt deine Griffkraft. In diesen Fällen macht es Sinn mit Zughilfen (bei Amazon für unter 10 €) zu trainieren.

Die Nachteile:

Ein Argument gegen Zughilfen ist, dass sie die Unterarmmuskulatur entlasten und so die Entwicklung dieser Muskeln hemmen. Auch die Ausbildung der Griffkraft leidet, wenn du mit Zughilfen trainierst.

Hinzu kommt: Auf Zughilfen zu verzichten hilft dir dabei, Verletzungen vorzubeugen. Denn die Griffkraft ist das schwächste Glied in der Kette. Diese Schwachstelle stellt gleich­zeitig eine Art Schutzfunktion gegen ‘Über­lastungen dar. genutzt du im Training Zug­hilfen, umgehst du diese Schwachstellen und schaltest damit gleichzeitig die Schutzfunk­tion aus. Schließlich begrenzt die Griffkraft normalerweise dein Trainingsgewicht.

Das Fazit:

Entscheidend für die Frage, ob Zughilfen beim Training sinnvoll sind, ist deine Zielsetzung. Bodybuilder und Fitnesssportler die aus ästhetischen Gründen trainieren, profieren von Zughilfen. Sie können damit Zielmuskel stärker belasten und so optimale Resultate beim Muskelaufbau erzielen. Wichtig beim Training mit hohen Gewicht ist eine absolut korrekte Technik und Ausführung, um Verletzungen zu vermeiden. Allerdings solltest du die Zughilfen nur bei maximalen Belastungen einsetzen wenn du damit rechnen musst, dass die Griffkraft nicht ausreicht. Wer trainiert, um seine Leistungen in anderen Sportarten zu verbessern sollte lieber auf Zughilfen beim Krafttraining verzichten. Denn hier geht es darum, Bewegungen und Bewegungsabläufe zu trainieren und zu optimieren. Auf Hilfsmittel, die dir im Wettkampf nicht zur Verfügung stehen,solltest du auch im Training verzichten.

 

Sixpack Erfolg

Jetzt Kommentar schreiben »

Du musst dich registrieren um ein Kommentar abzugeben.

Get Adobe Flash player